Projektwoche Gesundheit

In dieser Woche war gaaanz viel los. Wir hatten nämlich Projektwoche zum Thema "Gesundheit". Wir wussten ja schon vorher, dass dazu Bewegung, gesundes Essen und Entspannung gehören. In dieser Woche durften wir dazu viel Neues erfahren und auch selbst ausprobieren.

 

Zum Beispiel haben unsere Mutigsten abenteuerliche Bierkastentürme gebaut - BEIM Klettern wohlgemerkt:

In der großen Turnhalle war eine Akrobatikmatte aufgebaut, auf der man unheimlich gut springen konnte. Und Kunststücke machen natürlich auch.

In der Schulküche haben uns Frau Mohr und Frau Funk gezeigt, wie wir ein gesundes Pausenbrot zubereiten können. Wir haben uns ganz viel Mühe gegeben, damit es nicht nur lecker schmeckt, sondern auch toll aussieht.

In Obererlbach hat uns unsere Gesundheitsförderin besucht. Sie hat mit uns einen Abenteuerpfad geturnt und uns viel über Knochen, Muskeln und Gelenke erklärt. Außerdem war unser Klasse-2000-Pate, Herr Kamm, da. Er hatte nicht nur Geschenke für die Klasse dabei, sondern auch Herrn Schuhmann, unseren Rückentrainer. In der Turnhalle haben wir sehr viele neue Übungen gelernt, die uns helfen, dass unser Rücken gesund bleibt.

Morgen, am Freitag, sind wir noch einmal in Gräfensteinberg. Die Großen wollen uns zeigen, was sie in dieser Woche gemalt, gebastelt, erlebt haben. Und dann ist da ja noch das grooooße Schulfrühstück. Wenn wir daran denken, läuft uns schon das Wasser im Mund zusammen. Am besten essen wir heute kein Abendessen, damit morgen mehr reinpasst ...

Tja, jetzt waren wir heute, am Freitag noch einmal in Gräfensteinberg. Und was sollen wir sagen? Es war wieder soviel zu erleben, dass ihr die Fotos davon auch unbedingt noch sehen müsst: Zuerst das riesige Frühstücksbuffet! Da fiel die Auswahl echt schwer.

 

Danach haben wir in der Turnhalle mit den großen Schülern getrommelt und getanzt. Wir mussten uns ganz schön konzentrieren, dass wir im Takt geblieben sind.

Beim Sinnenparcour haben wir verschiedene Geschmäcker getestet: süß, salzig, sauer und bitter. Ob ihr wohl an den Gesichtern erkennt, was wir gerade probiert hatten?

Natürlich ging es auch ums Riechen, Fühlen, Hören und Sehen.