Unser 1. Schuljahr

Gerade einmal hatte das 1. Schuljahr am 13. September 2016 für uns begonnen und schon waren wir mittendrin. Besonders das Pause-machen war und ist - das erkannten wir sehr schnell - eine der wichtigsten Schüleraktivitäten.

Bei wunderschönem, fast hochsommerlichen Wetter verbrachten wir gemeinsam mit Frau Theiss, der Klasse 1b und Herrn Borrmann unseren ersten Schulwandertag zum Absberger Spielplatz. Dort konnten wir uns so richtig austoben und uns näher kennenlernen. Nach ein paar kleinen abenteuerlichen Erlebnissen kamen wir alle wieder wohlbehalten, wenn auch nicht ganz sauber, an der Schule an.

Mal sehen, was da alles Leckeres eingepackt ist...

Sicherheit auf dem Schulweg ist sehr wichtig. Dazu gehört, gut erkennbar angezogen zu sein.

So schenkte der ADAC mit seiner Herbstaktion jedem neuen Schulkind eine leuchtende Sicherheitsweste, die viele Kinder lobenswert (fast) jeden Tag auf ihrem Schulweg trugen.

Hoffentlich denken sie auch nach den Herbstferien daran, denn:

 

Hell sieht man schnell!!

Damit wir uns in der Klasse wohlfühlen können, haben wir  verschiedene Regeln. Eine der wichtigsten ist wohl, freundlich miteinander umzugehen.

Auch Lehrerinnen und sogar Schulleiterinnen werden älter. - Kaum zu glauben! Und aus diesem Grunde begrüßten alle Absberger Schulkinder mitsamt ihrem Lehrer und ihren Lehrerinnen Frau Seitz-Knechtlein mit einem fröhlichen Geburtstagsständchen. "Hoch lebe das Geburtstagkind" mit Geburtstagslicht, Blumen und einem Geburtstagskuchen. Da machte sie vielleicht große Augen ...! 

Im Laufe der nächsten Woche gab es da noch ein besonderes Geschenk, wenn man Erstklässler war.

In einer schönen Stofftasche befand sich ein nagelneues Buch für Erstleser: "Ein Faultier geht zur Schule".
Die Aktion Lesestart stellte für jedes neue Schulkind ein Lesepaket inklusive Informationsmaterial für die Eltern bereit.

 

Und - wie man sieht - wurde es mit Begeisterung angenommen.

 

Der ein oder die andere konnte darin schon ohne Hilfe lesen ...

Und - schwuppdiwupp waren sie schon da, die ersten Herbstferien!

Mal sehen, wie es weiter geht ...?

 

Nach den Herbstferien machten wir große Augen: Wir hatten neue Tische, Stühle und Fächer bekommen. Einfach toll! Auch Frau Pfahler freute sich sehr über ein neues Pult mit Stuhl und einem praktischen Sideboard.

Da ließ es sich gut loslegen und weiterlernen. 

Schnell ging der November vorbei und unser zweiter Ausflug, diesmal nach Nürnberg, stand bevor.

Am 2. Dezember unternahmen wir gemeinsam mit Frau Theiss, Herrn Borrmann und der Klasse 1b sowie zwei weiteren Begleitpersonen eine Fahrt ins Theater Mummpitz. Das war sehr spannend und wir genossen das Zugfahren und auch das U-Bahnfahren. Alle waren beim Umsteigen super-aufmerksam und passten gut auf, dass sie den Anschluss an die Gruppe nicht verpassten.

Das Theaterstück vom Fuchs gefiel uns gut, weil es sehr lustig gespielt wurde. Aber ein bisschen traurig war es auch, weil der arme Fuchs eigentlich nur "aus Versehen" so lustig war und oft Dinge aus seinem Alltag verdrehte und durcheinander brachte.

In jedem Falle aber hatte sich der Ausflug gelohnt: Zug- und U-Bahnfahren ist ein Abenteuer und auch das Spazieren durch den Hauptbahnhof in der Weihnachtszeit hatte etwas Besonderes.

Brr, war das kalt und eben - zugig...

Mal sehen, was da heute alles noch auf uns zukommt. Immer schön cool bleiben ... . Und reisen macht erst hungrig...

Da wollen wir wieder mal hin.

Und schon ging es weiter! Am 6. Dezember - wir saßen gerade im Morgenkreis - hörten wir ein merkwürdiges Geräusch vor der Tür. Mutig öffnete Robin die Tür und konnte es kaum glauben.

 

 

 

 

Lag doch da ein Jute-Sack!

In ihm war für jedes Kind ein Päckchen mit Süßigkeiten und ein tolles Lesezeichen, das wir gerade sehr gut gebrauchen konnten. 

 

Sogar Frau Theiss und Frau Pfahler hatten etwas bekommen.

 

War doch der Nikolaus da. Leider hatte er es sehr eilig. Manche von uns glaubten aber, ihn noch über die Wiese laufen gesehen zu haben.

 

Dankeschön, lieber Nikolaus!

Weihnachten naht mit großen Schritten ...

 

Am 15. Dezember luden die Absberger Schulkinder und Lehrer zum Öffnen des Adventsfensters ein.

 

Wer hatte in der 1a die Plätzchen nun wirklich aus der Dose geklaut?

 

Damit dies vor Weihnachten nicht nochmal passiert, hatte sich eine Mama etwas Pfiffiges ausgedacht. Nur leider, .... Sie fand ihre versteckten Plätzchen selbst nicht mehr.

 

Erst der Klaus - beim Ostereiersuchen ...

So, also auf in die letzte Schulwoche im Jahr 2016!

Am Donnerstag gab es eine stimmungsvolle Weihnachts- und zugleich Verabschiedungsfeier für Herrn Hertlein mit der ganzen Schule in Gräfensteinberg. Und am Freitag war nach dem Plätzchen vespern "kleines Kino" in unserem Klassenzimmer angesagt. Wir erfuhren gemeinsam mit der 1b, wie schwierig es für ein Rentierkind ist, fliegen zu lernen.

 

Und dann waren sie endlich da, die Weihnachtsferien, auf die wir uns alle so sehr freuten! 

Wir wünschen allen ein gutes neues Jahr 2017!