Was bisher geschah....

September 2016

Am 14. September war es so weit. 16 Kinder und ein Lehrer warteten gespannt in der Absberger Kirche auf das was jetzt kommen wird. Wir kannten uns noch nicht, auch für den Lehrer war es der erste Schultag (in Absberg.....). Aber alle waren einer Meinung: Eine wirklich schöne Schule!!! (und erst der Seeblick!!!)

 

Schon eine Woche später dann der erste Wandertag. Bei schönem Herbstwetter wanderten wir gemeinsam mit der 1b zum Abenteuerspielplatz unten am See. Die Kinder tobten sich aus und lernten sich kennen, die Lehrer auch und nachdem wir dann mit vereinten Kräften noch ein Kind aus dem Baum geholt hatten ging es wieder zurück.

 

 

Oktober 2016

Es herbstet langsam und vom ADAC bekamen die ersten Klassen Sicherheitswesten überreicht. Natürlich wurden die gleich anprobiert und wir stellten uns fürs Foto auf:

Wenige Tage später dann die nächste Überraschung: Nachdem wir schon fleißig lesen und schreiben lernen, gab es dann für alle ersten Klassen die Lesetüten der Aktion Lesespass, gefüllt mit Lesestoff!! (Bild folgt)

 

Noch eine Überraschung gab es. (allerdings nicht für die Kinder) Unsere junge Chefin feierte ihren Geburtstag und wurde von allen Kindern vor dem Unterricht mit einem Lied überrascht!!!

 

November 2016

Erstmal eine Woche ausspannen und die vielen neuen Sachen und das Gelernte verarbeiten...

Dann ging es mit viel Schwung weiter, so langsam konnten wir schon die ersten Wörter lesen, die Zahlen kennen wir jetzt auch schon, wir zählen die "Mäuse" die Herr Borrmann gern verteilt, wir rechnen, lesen, spielen, malen, singen und manchmal ja manchmal streiten wir auch (leider...)

 

Dezember 2016

Weihnachten steht so langsam vor der Tür. Die Aufregung wächst, schließlich wollen ja auch Vorbereitungen für das Adventsfenster getroffen werden.

 

 

Am 6. Dezember war dann Nikolaus. Natürlich waren alle der Meinung, dass sie besonders brav waren (auch der Lehrer) und tatsächlich stand dann nach der Pause ein Sack mit Schokonikoläusen im Klassenzimmer. Zur Freude darüber kamen noch eifrige Diskussionen: Wie kam der Nikolaus da rein? Durch den Keller?? (Kamin gibt es ja keinen und das Fenster war zu...) War es doch der Herr Borrmann?? (Aber der hatte Pausenaufsicht) Egal die Nikoläuse schmeckten...

Gemeinsam mit den andere Kinder übten wir die Lieder für das Adventsfenster und unser Gedicht "Der Bart ist ab"

Eine klitzekleine Laus
sitzt im Bart vom Nikolaus.
Sie zwickt ihn da
und zwackt ihn dort,
will er sie packen
hüpft sie fort!

Da schimpft der alte Nikolaus
auf diese kleine freche Laus!

Er geht ins Bad,
macht Schnipp und Schnapp,
die Laus erschrickt:
Der Bart ist ab!

 

Am 15.12. war es dann soweit. Abends um 18 Uhr versammelten wir uns mit allen Kinder und Eltern bei recht winterlichen Temperaturen vor der Schule. Alle waren recht aufgeregt aber es lief alles glatt, der Bart war ab

und unter den staunenden Blicken der Anwesenden wurde die Jalousien hochgezogen und wir konnten alle einen Blick auf das wirklich schöne Adventsfenster werfen:

Zum Schluss gabs im Feuerwehrhaus noch Plätzchen und Punsch, einige Jungs hatten noch genügend Puste um die Kerzen auszublasen und dann gings wieder in die warme Stube zurück..

Eine Woche später waren wir dann noch in Gräfensteinberg in der Kirche beim Weihnachtsgottesdienst dann war auch schon Freitag der letzte Tag vor den Ferien, Herr Borrmann verzichtete netterweise auf allzuviel lernen, wir sahen uns gemeinsam mit der 1a einen Film an und dann kamen die langersehnten Weihnachtsferien und wir sind alle gespannt was das neue Jahr uns allen bringt...

 

 

 

Fast hätte nich sie noch vergessen, unsere Theaterfahrt nach Nürnberg.

 Mit Zug und U Bahn zum Theater Mummpitz zum Stück: "Der Fuchs, der den Verstand verlor." Zwei Klassen, drei Lehrer und eine Begleitung trafen sich auf dem erfrischend kühlen Bahnhof in Langlau, stiegen in den Zug nach Pleinfeld von wo es dann weiter nach Nürnberg ging.

Natürlich schmeckts im Zug!!!!

 

Das Theater war toll, Hin- und Rückfahrt waren fast genauso aufregend und mit vielen spannenden Eindrücken kehrten wir dann wieder vollzählig(!!!) in Langlau zurück.

Schee woars...