Besuch im Wasserwerk

Im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts stand für die 4. Klasse in Absberg das Thema „Wasser“ auf dem Stundenplan. Nachdem wir uns ausführlich mit dem Wasserkreislauf in der Natur beschäftigt hatten, interessierte uns die Frage: „Woher kommt unser Trinkwasser und wie gelangt es in unseren Wasserhahn?“ Deshalb fuhren wir nach Wassermungenau zum Wasserwerk der Reckenberggruppe. Dort führte uns Herr Christian Freytag durch alle Räume und erklärte uns genau den Weg des Trinkwassers. Anschließend besichtigten wir den Wasserturm bei Geiselsberg.

Und dies haben einige Schüler danach aufgeschrieben:

„Es gibt drei Arten von Trinkwasser: Grundwasser, Oberflächenwasser und Quellwasser. Die Reckenberggruppe gewinnt ihr Wasser aus Grundwasser.“ (Maximilian)

„Die RBG hat 13 Brunnen: 11 Flachbrunnen mit 20 Meter Tiefe und 2 Tiefbrunnen, die sogar 200 Meter tief sind.“ (Lara)

„Jeden Tag liefert die RBG im Durchschnitt 18.000.000 Liter Wasser an 20 Gemeinden mit 202 Ortschaften.“ (Jana)

„Wir sahen auch die größten Rohre im Wasserwerk. Von diesen waren wir sehr beeindruckt!“ (Annika)

"Weil das Wasser zu wenig Sauerstoff und zu viel Eisen und Mangan hat, muss es belüftet und gefiltert werden." (Bastian)

 

"Das Filtern geschieht mit Quarzsand, der davon ganz schwarz wird." (Anne)

„Im Wasserturm mussten wir sehr viele Stufen hochsteigen. Aber wir wurden durch eine tolle Aussicht auf Gräfensteinberg und die Umgebung belohnt!“ (Silas und Joshua)

„Ich finde, dieser Tag war toll!“ (Seline)