Projektwoche Lesen

Letzte Woche war für uns ganz besonders. Wir hatten eine Projektwoche zum Thema "Lesen". Wenn ihr aber glaubt, wir hätten uns die ganze Woche nur entspannt und nichts gelernt, dann habt ihr euch getäuscht. Wir hatten nämlich ein ganz volles Programm:

Am Montag war Vorlesetag. Herr Seitz - der Papa von unserer Schulleiterin - hat uns aus "Ich und meine Schwester Klara" vorgelesen. Den meisten von uns hat die Geschichte mit dem gefärbten Hund am besten gefallen. 

Danach sind wir auf den Spielplatz gegangen. Dort hat schon Frau Vieten auf uns gewartet. Sie hat uns die Geschichte von Suzanna vorgelesen, die gerne Clown werden wollte. Sie hatte sogar die Hauptpersonen als Puppen dabei.

Am Dienstag waren wir die Jury für die 1a. Die Kinder wollten herausfinden, wer der beste Vorleser aus ihrer Klasse ist. Die drei besten Vorleser aus der Klasse haben uns etwas vorgelesen. Wir mussten ganz genau zuhören. Dann haben wir in unseren Expertengruppen besprochen, was die Vorleser gut gemacht haben. Dafür haben wir ihnen Punkte gegeben. Das Kind mit den meisten Punkten hatte gewonnen. Bei der 1a war das der Niklas. Der kann wirklich schon ganz toll lesen.

Nach der Pause sind wir in den Kindergarten gegangen. Frau Krauss, die Erzieherin, hat uns ein Bilderbuch über Freundschaft vorgelesen. Und wir haben den Kindergartenkindern vorgelesen.

Der Mittwoch hat superspannend begonnen: Wir haben uns nicht in Obererlbach sondern in Gräfensteinberg getroffen. Das war deswegen, weil uns eine richtige Autorin, Frau Allert besucht hat. Frau Allert schreibt viele Bücher mit Tieren, zum Beispiel mit Wollschweinen. 

Zurück in Obererlbach haben wir unseren Vorlesewettbewerb gemacht. Diesmal war die 1a die Jury. Unser bester Vorleser ist Samuel.

Zum Abschluss der Projektwoche gab es ein buntes Programm in Gräfensteinberg. Die 6. Klasse hatte ein Vorlesetheater einstudiert und vorgetragen. Die 7. Klasse hatte einen Leselauf vorbereitet. Frau Fischer aus der Buchhandlung hat uns interessante Bücher vorgestellt. Es gab Buchstabensuppe und Buchstabenkekse. Das spannendste war das Glücksrad. Jedes Kind durfte zweimal drehen. Am Tisch mit der Farbe, die man gedreht hatte, durfte man sich ein Buch aussuchen. Ganz zum Schluss haben sich alle in der Turnhalle getroffen. Die besten Vorleser haben einen Preis bekommen. Und wir haben Bilder von der Projektwoche angeschaut.