Wie ist es, wenn man blind ist?

Diese Frage stellten wir Herrn Karg vom Blinden- und Sehbehindertenbund, der uns am 2. Mai in Absberg besuchte.
Wir hatten vorher im HSU-Unterricht unsere Augen gezeichnet und gelernt, wie das Sehen funktioniert. Nun begegneten wir einem Menschen, der den Alltag ohne Sehen bewältigen muss. Dazu hatte uns Herr Karg viele Gegenstände mitgebracht, die ihm helfen, auch ohne Augenlicht zurechtzukommen.

Wie schwierig das Gehen mit dem Blindenstock ist, zeigte uns Herr Karg auf der Treppe im Schulhaus:

Ein großes Dankeschön an Herrn Karg, dass er uns aus seinem Leben als blinder Mensch erzählt hat!