Herbstwandertag

Wenn ihr uns fragt, wohin unser Herbstwandertag gehen soll, müssen wir gar nicht lange überlegen: natürlich zu unseren Tipis in den Obererlbacher Wald. Leider leider ist der Weg dahin unglaublich weit. Besonders in diesem Jahr. Mercedes kannte nämlich eine neue Route dorthin. Und die war ganz bestimmt keine Abkürzung. An jeder Kreuzung haben wir Mercedes wieder gefragt, ob wir nicht bald mal abzweigen müssen. Und jedes Mal war die Antwort "nein". Dafür haben wir auch allerlei am Wegrand entdeckt.

Endlich waren wir angekommen. Jetzt war erst einmal eine Pause angesagt. Für manche Kinder dauerte sie allerdings nur ganz wenige Minuten. Schließlich hatten wir ja ganz viel Arbeit vor uns.

Einige Kinder haben die Lager aus dem letzten Jahr um ein paar Zimmer erweitert. Aber wir haben auch viele neue Häuser geplant und gebaut. Inzwischen steht schon ein kleines Dorf im Wald. Da werden sich die Rehe und Wildschweine ganz schön wundern, wenn sie das sehen.

Wir haben so eifrig gebaut und gespielt, dass es sogar Verletzte gab. Zum Glück konnten wir die Ärmsten gleich sofort verarzten. 

Wie immer war die Zeit im Wald viel zu kurz. Mal schauen, ob wir die Lehrerin aus der dritten Klasse davon überzeugen können, dass wir schon eine tolle Idee für den Herbstwandertag haben.