Ausflug ins Erfahrungsfeld der Sinne nach Nürnberg

Am Dienstag vor den Ferien machte sich die 6. Klasse gemeinsam mit der 5. Klasse, Herrn Glotz und Frau Sager auf nach Nürnberg zum Auflug ins Erfahrungsfeld der Sinne.

 

Die Zugfahrt ging recht schnell vorbei, trotz einer kleinen Verspätung. Das Wetter spielte an diesem Tag auch gut mit, denn die Sonne schien herrlich.

In Nürnberg angekommen liefen wir Herrn Glotz hinterher, der uns den Weg zur Wöhrder Wiese zeigte. Dort durften wir dann gleich weiter zum Hirsfeldbunker. Dort erwartete uns der Klangraum und das Dunkelcafé. Während wir im Klangraum unterschiedlich erstellten Tönen lauschen durften, war für viele von uns das Dunkelcafé das Highlight des Ausflugs. Im Gänsemarsch und sich am Vordermann festhaltend mussten wir uns unseren Weg im absoluten Dunkel ertasten. Dann führte uns unser Gruppenführer einzeln an einen Barhocker mit Tisch und wir durften unsere Bestellungen abgeben. Es war schon etwas Besonderes sich nur auf seinen Hör-, Tast- und Geschmackssinn zu verlassen und darauf zu vertrauen, dass die anderen keinen Blödsinn machen. Dazu kam dann noch das Bezahlen im Dunkeln, aber wir bekamen alle das Geld richtig zurück. Zum Glück kamen wir alle wieder heil heraus und waren um eine tolle Erfahrung reicher.

Im Anschluss gingen wir wieder zurück zur Wöhrder Wiese und erkundeten in Kleingruppen die verschiedenen Stationen des Erfahrungsfelds. Die Zeit war leider viel zu schnell um, so dass wir allzu früh wieder zurück zum Bahnhof aufbrechen mussten.

Die Zugfahrt zurück war leider etwas beschwerlich, da in unserem Abteil die Klimaanlage nicht funktionierte und es doch mittlerweile sehr heiß geworden war. Glück hatten wir dann aber auch noch, da unser Zug Richtung Gunzenhausen auf uns trotz Verspätung wartete und uns unsere Eltern pünktlich in Ramsberg in Empfang nehmen konnten.

Insgesamt war es ein gelungener Ausflug.