Besuch im Wasserwerk in Wassermungenau

Wie kommt eigentlich das Wasser in den Hahn?


... Diese und ähnliche Fragen wurden uns und der 4. Klasse von Herrn Freytag der Reckenberg-Gruppe in Wassermungenau beantwortet. Herr Freytag wusste über alles Bescheid und konnte uns viele interessante
Details berichten: 18.000.000 l Wasser fließen täglich durch das Wasserwerk - für uns eine undenkbare Menge! Außerdem erzählte er uns wie Marvin und Vincent es anstellen müssen, um an das Grundwasser heranzukommen: Wir brauchen unseren Brunnenbohrmeister Jonas, der mit seinem Bohrer anrücken muss und durch die Erdschichten bohren muss, bis wir an der wasserundurchlässigen Lehmschicht angekommen sind, wo wir dann einen Brunnen bauen können.

Im Anschluss an die interessanten Fakten durften wir das ganze Wasserwerk genau besichtigen: die
Aufbereitungsanlagen des Wassers mit der Belüftung und Filterung und den großen Wasserspeicher im Wasserwerk. Erstaunt haben uns aber auch die riiiieeeesigen Rohre! Da kann man sich vorstellen, welche Mengen da täglich hindurchfließen.
Nach einer Brotzeit fuhren wir nach Gräfensteinberg. Dort durften wir den Wasserturm mit seinen vielen Stufen erklimmen. Auf dem Weg hinauf stellte uns Herr Freytag eine nicht ganz einfache Aufgabe: Wie viele Stufen sind es bis ganz nach oben? Mucksmäuschenstill wanderten die 40 Schülerinnen und Schüler nach oben. Ratet mal, wie viele es waren? 165 Stück! Oben angekommen wurden wir mit einem bombastischen Ausblick belohnt.
Sehr gefreut haben wir uns darüber, dass Herr Freytag sogar für jeden von uns ein Geschenk dabei hatte: ein Klemmbrett mit Notizblock. So vergessen wir erst recht nichts von diesem tollen Schultag!