Am 09.07. machte sich eine müde Gruppe von 48 Schülern morgens um 6 Uhr auf den langen Weg nach Greifswald an die Ostsee. Die Müdigkeit legten die Schüler allerdings schnell ab und bald war der Bus von aufgeregtem Geplapper erfüllt. Große Augen hatten die Schüler, während der Bus durch Berlin fuhr und der Fernsehturm am Alexanderplatz erblickt wurde. Doch letztendlich waren alle froh, als nach 10,5 Stunden Fahrt endlich die Jugendherberge erreicht wurde. Den Rest des Tages nutzten die Schüler für Spiele auf dem Gelände der Jugendherberge und einem kurzen Spaziergang in die Stadt Greifswald in Begleitung der Lehrer.

 

Am Dienstag fuhr die Gruppe gleich morgens mit dem Bus los auf die Insel Usedom, um dort das Technikmuseum Phänomenta zu besuchen. Neben allerhand tollen Versuchen, die man selbst austesten konnte, begeisterte viele Schüler die gezeigte Lasershow. Leider machte das Wetter einen Strich durch die Rechnung, sodass der geplante Strandaufenthalt ausfallen musste. Zurück in Greifswald spazierte die Gruppe dann noch in Greifswald zum Museumshafen und hatte später in der Innenstadt etwas Zeit sich in den Geschäften umzuschauen.

 

Der Mittwoch entpuppte sich trotz Dauerregens in Greifswald als toller Tag, da man die Insel Rügen besuchte und es dort den ganzen Tag angenehmes, schönes Wetter hatte. Auf Rügen wanderte die wilde Meute zu den Leuchttürmen am Kap Arkona und konnte von oben einen tollen Ausblick genießen. Später ging es am Wasser entlang zurück. Das war für viele ein toller Augenblick, da einige dem Meer noch nie so nah waren. Anschließend konnte sogar noch ein Strandaufenthalt eingelegt werden, bei dem viele die Gelegenheit beim Schopf packten und ein Bad in der Ostsee nahmen.

 

Am Donnerstag regnete es erneut in Greifswald, weshalb sich ein Besuch im Ozeaneum in Stral-sund anbot. In dem Meeresmuseum begeisterten viele Kinder die großen Aquarien mit Rochen, Haien, allerhand verschiedener Fischarten, Quallen und Seesternen. Toll war auch die Fütterung der Pinguine auf dem Dach des Museums. Da das Wetter in Stralsund gut war, schloss sich an den Museumsbesuch noch ein Stadtbummel in der Weltkulturerbestadt an. Im Bus merkte man vielen Schülern bereits die Anstrengung der Woche an, da vielen die Augen zufielen. Der letzte Abend wurde dann noch einmal von einem Besuch am Strand Greifswald-Eldena (es hatte mittlerweile aufgehört zu regnen) gekrönt. Viele Schüler sprangen noch einmal ins Wasser und freuten sich im Meer zu sein.

 

Am Freitag stand nach dem Frühstück die lange Heimfahrt bevor, die jedoch gut verlief, sodass abends um halb acht müde Kinder von ihren Eltern abgeholt werden konnten und sich auf Erholung am Wochenende freuten.

 

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal unserem Busfahrer Ralf, der uns so sicher überall hinbrachte. Es war eine sehr schöne Woche an der Ostsee.