Lehrerin Ingrid Vieten in den Ruhestand verabschiedet

 

„Wie vielen Mädchen und Jungen hat Sie in ihrer Lehrerlaufbahn wohl das Lesen und Schreiben beigebracht?“.

Diese Frage drängt sich dem Betrachter auf, wenn man die berufliche Laufbahn von Lehrerin Ingrid Vieten Revue passieren lässt. Die Grundschullehrerin mit Leib und Seele wurde nun zum Schulhalbjahr von ihren Kolleginnen und Kollegen der Grund- und Mittelschule Absberg-Haundorf in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Seit 1984 war sie im Schulverband Absberg-Haundorf tätig und unterrichtete überwiegend in den Jahrgangsstufen 1 und 2. So war es keine Seltenheit, dass auch die Eltern vieler ihrer Schützlinge schon die Schulbank bei ihr gedrückt hatten. Überhaupt scheint ihr der Lehrberuf schon in die Wiege gelegt worden zu sein. Sie wuchs in einer Lehrerfamilie auf und ging mit ihrem Papa schon zur Schule als andere Gleichaltrige noch im Kindergarten waren. Deshalb musste es eigentlich so kommen, dass auch Ingrid Vieten nach ihrem Abitur das Lehramtsstudium an der Universität Eichstätt aufnahm. Mit Temperament und Humor verstand sie es seither, bei zahlreichen Mädchen und Jungen den Grundstock für ihre schulische Laufbahn zu legen. Alles im Leben hat jedoch seine Zeit und so freut sich die frisch gebackene Pensionistin nun darauf, Zeit für viele schöne Dinge im Leben zu haben, die bislang aufgrund der Berufstätigkeit eher zu kurz kamen: einmal in den Tag hineinzuleben, Zeit für Hobbies, Reisen und natürlich für die Familie und die Enkelkinder! Schulleiterin Kerstin Seitz-Knechtlein dankte Ingrid Vieten im Namen der gesamten Schulgemeinschaft und überreichte einen Wellness-Gutschein zum Entspannen.