Ein neues Schuljahr startet unter

besonderen Bedingungen 

 

Ein herzliches Willkommen den neuen Erstklässlern und Fünftklässlern

 

 

Mit großen Augen und neugierigem Erwarten fieberten 39 Mädchen und Jungen Ihrem 1. Schultag entgegen. Am 08. September 2020 war es dann schließlich endlich soweit!

 

Mit wunderschönen Schultüten und in Begleitung von Mama und Papa kamen sie zum Schulanfangsgottesdienst in die Christuskirche nach Absberg.

 

 

Normalerweise wäre das Gotteshaus zu diesem Anlass bis auf den letzten Platz gefüllt gewesen, doch die derzeitigen Hygiene- und Abstandsbestimmungen  ließen dieses Jahr alles anders ablaufen. So begrüßten Religionspädagogin Simone Heinrichmeier und Katechetin Maria Haas alle Klassen in einem separaten Gottesdienst besonders herzlich. Die Handpuppe „Fritzi“ begleitete die beiden Religionslehrerinnen und gab den Kindern bedeutende Dinge mit auf den Weg, wie z. B.: „Es ist wichtig, dass wir den Mundschutz tragen. Er schützt uns!“

 

 

Alle ABC-Schützen wurden im Rahmen dieses Gottesdienstes gesegnet. Unter Gottes Schutz und Schirm soll ihr weiterer Weg in der Schule stehen.

 

 

 

Auch Schulleiterin Kerstin Seitz-Knechtlein freute sich, dass alle Schüler und Lehrkräfte gesund und gestärkt aus den Ferien zurückgekommen waren und hieß alle Neuankömmlinge besonders herzlich willkommen. Als äußeres Zeichen dafür überreichte sie sowohl den Schülerinnen und Schülern wie auch den neuen Lehrkräften ein Lebkuchenherz zur Begrüßung.

 

 


Im Pausenhof der Gräfensteinberger Schule hieß Pfarrer Matthias Knoch alle Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse der Mittelschule Absberg-Haundorf willkommen. Er hatte hierzu extra die Schäferwagenkirche aufgestellt. Auch er begrüßte die neuen Schüler und Lehrer der Schule besonders und erbat für sie den Segen. Ebenso wie schon die Kleinen freuten sich auch die Fünftklässler über das Lebkuchenherz aus der Hand von Kerstin Seitz-Knechtlein.