Aktuelle Informationen bzgl. des Coronavirus:

Informationsschreiben für die Eltern zum veränderten Übertrittsverfahren; Stand 24.03.2020
KMS_-_Eltern_-_Infos_Übertrittsverfahren
Adobe Acrobat Dokument 190.3 KB
Das aktuelle Merkblatt des bayrischen Kultusministeriums zum Umgang mit dem Coronavirus
Coronavirus_Merkblatt-für-die-Erziehungs
Adobe Acrobat Dokument 65.4 KB
Kultusministerielles Schreiben zur Schul
Adobe Acrobat Dokument 251.6 KB
Tipps zum richtigen Umgang mit dem Coron
Adobe Acrobat Dokument 228.7 KB

Achtung die Kriterien für Notfallbetreuung wurden erweitert (Stand: 19.03.2020):

 

 

Ich bin in einem Bereich der kritischen Infrastruktur tätig (Anm.: Zu den Bereichen der kritischen Infrastruktur zählen insbesondere alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder-und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf), des Personen- und Güterverkehrs, der Medien (insbesondere Nachrichten- und Informationswesen sowie Risiko- und Krisenkommunikation) und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.)

 

Wenn diese Aussage auf beide Elternteile bzw. bei Alleinerziehende auf Sie zutrifft, haben Sie Anspruch auf Notbetreuung! (Eine Formular zur Beantragung erhalten Sie im Sekretariat, außerdem brauchen Sie eine Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers. Dies soll Ihnen keinesfalls das Leben erschweren, sondern dient lediglich der Vorsorge und Fürsorge für ihr Kind, da Ziel der aktuellen Maßnahmen ist, Personenkontakte so gering als möglich zu halten)

=>  Bitte kontaktieren Sie uns, falls Sie von der Notfallbetreuung Gebrauch machen müssen.

 

Weitere Aktualisierung zur Notfallbetreuung (Stand: 23.03.2020)

 

 

Bayerns Familienministerin Carolina Trautner: „Unsere Klinken, Arztpraxen, Apotheken und Pflegeheime sind noch mehr als alle andere Bereiche im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus gefordert“

 

21. März 2020

 

076.20

 

Der Katastrophenstab der Bayerischen Staatsregierung hat heute beschlossen, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im Bereich der Gesundheitsversorgung oder der Pflege tätig sind, ab Montag, den 23. März 2020, auch dann eine Notbetreuung in Kindertageseinrichtungen und Schulen in Anspruch nehmen können, wenn nur ein Elternteil in diesen Bereichen tätig ist. Voraussetzung ist dabei auch weiterhin, dass der Elternteil aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in dieser Tätigkeit an einer Betreuung seines Kindes gehindert ist. Bayerns Familienministerin Carolina Trautner: „Unsere Klinken, Arztpraxen, Apotheken und Pflegeheime sind noch mehr als alle andere Bereiche im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus gefordert. Denn dort steigt der Personalbedarf. Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die weiterhin unsere Gesellschaft am Laufen halten, für ihren Einsatz.“ Kultusminister Michael Piazolo betont: „Die öffentliche Gesundheitsversorgung zu unterstützen, hat derzeit höchste Priorität. Wir unterstützen hier die Eltern und ermöglichen ihnen einen leichteren Zugang zu den Notbetreuungen in den Schulen und Kitas. Mein Dank gilt auch den Eltern, die in der vergangenen Woche sehr verantwortungsvoll mit dem Angebot der Notbetreuung umgegangen sind.“

 

Die Bereiche der Gesundheitsversorgung und Pflege werden dabei weit ausgelegt, um eine Versorgung der Patientinnen und Patienten und der pflegebedürftigen Menschen unter allen Umständen gewährleisten zu können. Die Gesundheitsversorgung umfasst beispielsweise neben Krankenhäusern, (Zahn-)Arztpraxen und den Gesundheitsämtern auch die Kassenärztlichen Vereinigung und den Rettungsdienst einschließlich der Luftrettung. Hier geht es aber nicht nur um Ärzte und Pfleger, sondern um alle Beschäftigten, die der Aufrechterhaltung des Betriebs dienen: Dazu zählt etwa auch das Reinigungspersonal und die Klinikküche. Die Pflege umfasst insbesondere die Altenpflege, aber auch die Behindertenhilfe, die kindeswohlsichernde Kinder- und Jugendhilfe und das Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventionsstellen). Für die übrigen Bereiche der kritischen Infrastruktur bleibt es dabei, dass beide Elternteile in diesen Bereichen tätig sein müssen, bei Alleinerziehenden genügt auch weiterhin ein Elternteil.

 

Für eine bessere Planbarkeit sollten sich Eltern, die nun am Montag erstmals eine Notbetreuung benötigen, möglichst frühzeitig mit ihrer Einrichtung oder Schule in Verbindung setzen. Die entsprechenden Erklärungen und Elterninformationen werden umgehend angepasst."

 

 

 

Fundstelle: https://www.stmas.bayern.de/aktuelle-meldungen/pm2003-076.php 

 

 

 

 

Verschiebung der Abschlussprüfungen:

 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

aufgrund der Einstellung des Unterrichtsbetriebs sowie aller sonstigen schulischen Veranstaltungen durch die Bayerische Staatsregierung bis einschließlich der Osterferien (vgl. KMS vom 11.03.2020, Az. II.1-V7300/41/4) sieht es das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus mit Blick auf eine bestmögliche Prüfungsvorbereitung sowie eine sichere Durchführung der Abschlussprüfung zum mittleren Schulabschluss an der Mittelschule sowie der besonderen Leistungsfeststellung zum qualifizierenden Abschluss als notwendig an, die zentralen Prüfungstermine zu verschieben.

 

Die zentrale Abschlussprüfung zum mittleren Schulabschluss an der Mittelschule und den Förderschulen (bisher 16.6. – 18.6 2020) sowie die besondere Leistungsfeststellung für den qualifizierenden Abschluss der Mittelschule (QA) und den Förderschulen (bisher 22.6. – 25.6.2020) werden jeweils um zwei Wochen verschoben, der Entlasstermin der Prüflinge wird um eine Woche nach hinten verlegt. Der neue Entlasstermin ist Freitag, 24.07.2020, der letzte Schultag im Schuljahr 2019/2020.

 

 

 

Daraus ergeben sich folgende neue Prüfungstermine:

 

Qualifizierender Abschluss der Mittelschule

 

Montag, 06.07.2020, Englisch

 

Dienstag, 07.07.2020, Deutsch und Deutsch als Zweitsprache

 

Mittwoch, 08.07.2020, Mathematik

 

Donnerstag, 09.07.2020 Geschichte/Sozialkunde/Erdkunde und

 

Physik/Chemie/ Biologie

 

Freitag, 19.06.2020 Muttersprache (Keine Verschiebung!)

 

 

 

Die Verschiebung der zentralen Abschlussprüfungen um zwei Wochen sowie die Verlegung des Entlasstermins um eine Woche ermöglicht sowohl eine sorgsame Korrektur der Prüfungen, die Durchführung der freiwilligen mündlichen Prüfungen (vgl. § 31 Abs. 4 MSO und § 23 Abs. 3 Satz 2 MSO) als auch das Vorbereiten der Zeugnisse. Eine vergleichbare zeitliche Konstellation war auch im Schuljahr 2018/2019 aufgrund der sehr späten Pfingstferien gegeben.

 

 

Schulhausinterne Prüfungen

 

Für die Projektprüfungen, die mündlichen Prüfungen (QA: Englisch, DaZ und ggf. noch weitere) sowie die Prüfungen in den Fächern Religionslehre, Ethik, Sport, Musik, Kunst, Informatik und Buchführung werden die Termine von den Schulen festgesetzt.

 

 

 

Älteren, pflegebedürftigen Mitbürgern eine Freude bereiten!

 

Das Pflegeheim der Arbeiterwohlfahrt in Heidenheim bittet Kinder und Jugendliche, ihren Bewohnern eine Freude zu bereiten, um den Alltag der Senioren bunter und unterhaltsamer zu gestalten. Die momentanen Besuchsverbote und sonstigen Einschränkungen isolieren die Bewohner.

Deshalb liebe Schüler/innen:

 

Malt, bastelt, schreibt Gedichte oder

unterhaltsame Geschichten und Briefe

 

und sendet diese an:

AWO Heidenheim

Lohstraße 29

91719 Heidenheim

 

Gerne könnt ihr auch den Mailversand nutzen und die fertigen Werke an m.schmidt@awo-mfrs.de senden.

 

 

Die Pflegekräfte der Einrichtung werden die Einsendungen vorlesen, in Zimmern und Gemeinschaftsräumen der Einrichtung aufhängen und den Alltag der Pflegebedürftigen damit versüßen. 

 

 

 

Unser Sozialziel

 

im Monat

 

APRIL:

 

 

 

 

 

In jedem Monat setzen sich alle Klassen der Grund- und Mittelschule ein gemeinsames Sozialziel.

 

In allen Klassenzimmern und Fachräumen hängen Kalender, in denen die von Schülern gezeichneten Ziele sichtbar werden.

 

Gemeinsam arbeiten wir daran und reflektieren, wie gut uns das Ziel gelingt.

 

 

 

 

 

Unser Ziel im APRIL:

 

WIR HALTEN UNSERE UMWELT SAUBER!

 

(Zeichnung: Klasse 8)