Besuch bei der freiwilligen Feuerwehr in Absberg

 

 

Nachdem wir uns im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts mit Feuer, Verbrennung und Brandschutz beschäftigt haben, durfte der Besuch bei der Feuerwehr natürlich nicht fehlen! Wie praktisch, dass die Freiwillige Feuerwehr Absberg unser unmittelbarer Nachbar ist. 

 

Der Kommandant, Herr Lang, hat sich extra für uns Zeit genommen, um uns, vor allem, das Feuerwehrauto genauer zu zeigen. Wir haben erfahren, dass es mit allen Gerätschaften 13 Tonnen wiegt und in den Tank 1200 Liter Wasser  passen. 

 

Die Gruppe für einen Einsatz setzt sich aus neun Feuerwehrleuten zusammen. Dazu gehört der Gruppenführer, der Maschinist, der zugleich der Fahrer ist, und der Melder, der Nachrichten übermittelt. Hinzu kommen Angriffstrupp, Wassertrupp und Schlauchtrupp. Sie bestehen jeweils aus zwei Personen.

Der Angriffstrupp sucht bei einem Brand, mit Atemschutzgeräten, vermisste Personen. Der Wassertrupp ist für die Wasserversorgung zuständig und stellt die Verbindung zwischen Hydrant und Feuerwehrauto her. Der Schlauchtrupp verbindet die Schläuche mit dem Verteiler. Alle haben, je nach Einsatz, aber auch noch weitere Aufgaben.

 

Toll war aber vor allem, die Original-Gerätschaften der Feuerwehr zu sehen. Besonders beeindruckt hat uns die Schere, mit der die Feuerwehr Autos aufschneiden kann. Wie schwer sie ist, konnten wir am eigenen Leib erproben: sie wiegt 22kg.

 

Unser Highlight war natürlich, dass wir uns am Ende selbst einmal ins Feuerwehrauto setzen durften.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier hat Herr Lang ein Standrohr an einen Unterflurhydranten angeschlossen. So bekommt die Feuerwehr ihr Löschwasser. Doch bei uns in Absberg bietet sich natürlich auch der Brombachsee als Löschwasserquelle an!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Blick durch die Wärmebildkamera zeigt, wo es warm ist. So findet die Feuerwehr auch im größten Rauch Verletzte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Schere ist gar nicht so leicht hoch zu heben ;)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier sitzt es sich gut :)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Los geht's zur Übung! Ach, da fehlt ja noch was: die Ausrüstung haben wir vergessen!