Schulsozialpädagogik an der Mittelschule Absberg-Haundorf

 

Liebe Eltern, Schüler/innen und sonstige Interessierte!

 

Ab Dezember 2018 bin ich in der Mittelschule Absberg-Haundorf als Schulsozialpädagogin tätig und begleite die Schüler/innen im Schulalltag. In Kleingruppen werden Themen des täglichen Lebens besprochen, ein gemeinschaftlicher Umgang geübt und Konflikte konstruktiv gelöst, um wertvolle zwischenmenschliche Erfahrungen zu ermöglichen und Schule als Raum der freundlichen Begegnung zu erleben.

 

Im Austausch mit Lehrkräften, der Schulpsychologin, den MSD-Mitarbeitern und anderen Netzwerkpartnern (Diakonisches Werk, ansässige Jugendeinrichtungen, Jugendamt, Jugendsozialarbeit an Schulen) können ganzheitliche Projekte entstehen und Unterstützungsangebote sinnvoll genutzt werden.

 

Ich freue mich auf eine ereignisreiche, gemeinschaftliche Zeit und eine gewinnbringende Zusammenarbeit.

Mit freundlichen Grüßen

Lisa Knorr

 

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung:

lisa.knorr@schulamt-wug.de

(Da ich auch an anderen Mittelschulen tätig bin, ist eine schriftliche Anfrage die einfachste Kontaktmöglichkeit. Gerne können Sie aber auch unter 09837 269 anrufen und eine Nachricht hinterlassen. Ich werde Sie dann baldmöglichst kontaktieren.)

 

Schuljahr 2018/2019

Das Schuljahr neigt sich so langsam dem Ende. Dies bietet eine gute Gelegenheit das Jahr Revue passieren zu lassen. Der herzliche Empfang durch das gesamte Lehrerkollegium und die Unterstützung während der Einarbeitungsphase half dabei einen Zugang zu Schülerinnen und Schülern zu erlangen und schöne Gruppenstunden gemeinsam zu verbringen.

 

So erlebten die Schüler/innen aus der 3A im Sozialkompetenztraining wie sie als Gruppe zusammenarbeiten können und gegenseitige Unterstützung helfen kann.

Die Viert- und Fünftklässler erfuhren durch den Medienführerschein welche Informationen sie im Internet preisgeben dürfen, wie man sich online verhalten sollte und wie auf Gefahren im Netz reagiert werden kann.

Die Sechstklässler konnten ihre Teamfähigkeit testen und im sozialen Miteinander aufeinander achten.

Die Schüler/innen der siebten Klasse schärften ihre Eigenwahrnehmung in Bezug auf Gefühle und Kompetenzen und übertrugen dies auf das Gruppengeschehen.

Die Achtklässler diskutierten über Werte und Normen der Gesellschaft und das eigene Verhalten in Bezug auf ihren weiteren Werdegang (Schullaufbahn, Bewerbung, Praktikum).

Gemeinsame Ausflüge zu Präventionsveranstaltungen in der Diakonie in Gunzenhausen und Weißenburg sowie ein Opernbesuch in Nürnberg rundeten das Jahr gelungen ab.

 

Nun blicke ich freudig auf die letzten Schulwochen und gespannt auf ein neues Schuljahr, in dem viele weitere Projekte stattfinden werden.