Gemeinsam sind wir stark! 

 

Zur Vertiefung der Inhalte, die wir am Teamtag der fünften Klasse kennengelernt haben, nutzen wir die momentan ausfallenden Sportstunden (coronabedingt). In diesen Stunden wird sich verschiedenen Emotionen und Empfindungen gewidmet. Es geht dabei vom Einzelnen zur Gruppe. Das heißt, dass die Schüler/innen ihre eigenen Verhaltensweisen überdenken und auch die der anderen reflektieren. Gemeinsame Übungen unterstützen sie dabei und festigen Selbst- und Sozialkompetenzen. 

 

Medientag 

 

Im Umgang mit Medien sind die Jugendlichen mittlerweile häufig schneller "up to date" als ihre erwachsenen Betreuungspersonen. Aber, ob alles was im Netz passiert auch angemessen und erlaubt ist, steht auf einem anderen Blatt. Die Schüler/innen der sechsten Klasse befassten sich in vier Schulstunden mit genau diesen Themen. Was darf ich online und was nicht? Ist alles was für mich in Ordnung ist auch für den Anderen okay? Welche Einstellungen sollte ich an meinem Handy unbedingt berücksichtigen und welche Alternativen zu Neuen Medien gibt es in meiner Freizeit? Fragen über Fragen auf die es nicht immer nur eine Antwort gibt... Beim Medientag konnten die Jugendlichen ihr eigenes Konsumverhalten überdenken und von Gleichaltrigen erfahren, was für sie "normal" ist. 

 

Teamtag der fünften Klasse

 

Die Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse gingen gemeinsam in den Wald, um sich blind durch eine Fühl-Führ-Straße zu geleiten und über die Slackline zu führen. Führen und geführt werden erfordert viel Konzentration und Vertrauen, welches sie gegenseitig unter Beweis stellten.

Erfrischt und motiviert ging es zurück in die Schule und dort, nach einer kurzen Pause, gemeinsam in die Turnhalle. Die nächste Challenge erforderte eine klare Kommunikation und einiges an Geduld. Die Schüler/innen mussten gemeinsam eine Höhle aus Sportgeräten bauen und durften dazu ihren Aufgabenbereich nicht verlassen. Sie waren also auf die zuverlässige Unterstützung ihrer Mitschüler angewiesen, damit jeder seinen Teil der Aufgabe erfüllen konnte. Nach getaner Arbeit reflektierten sie ihr Teamverhalten und machten sich bereit für die letzte Teamprüfung.

Dazu gingen wir in den Mehrzweckraum und bauten gemeinsam einen Turm aus XXL-Bausteinen, indem jeder einen Faden des Krans in Händen hielt und bei der Steuerung half.

Am Ende des Tages konnten die Fünftklässler stolz auf viele geschaffte Übungen zurückblicken und durch das Gemeinschaftsempfinden gestärkt in die Woche starten.

 

Waldtag der Drittklässler

 

Gemeinsam mit dem Förster Bernhard Leidel machten wir uns auf den Weg in den Wald, um den Lebensraum vieler Tier- und Pflanzenarten etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Über Streuobstwiesen und durch das Dickicht und Geäst der Sträucher gelangten wir in den Wald und erkundeten schon auf dem Weg dorthin die ersten Tierspuren, wie abgefressene Äste und ausgegrabene Mäuselöcher.

Im Wald entdeckten wir ausgetrampelte Pfade zu den Schlafplätzen der Wildschweine, den „Atzplatz“ eines Greifvogels und viele andere spannende Hinweise, die auf das geschäftige Leben im Wald schließen lassen. Die Schüler/innen erhielten den Auftrag eine Müslischale des Waldes, den Schutzpanzer des Baumes und eine Tierwohnung zu finden. Dabei waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt und so wurden viele Gegenstände gefunden, die der Natur und ihren Bewohnern dienen. Nach einer spannenden Wanderung über Geäst und Gestein durften die Kinder ihr eigens gefundenes Kiefernrindenstück zu einem Boot schnitzen. 

Nach viel Bewegung und neuen Erkenntnissen endet ein ereignisreicher und spannender Tag.