Berufsorientierung: Virtuelle Praktika mit der VR-Brille

14.12.2023

"Dein Erster Tag" heißt ein Programm, bei dem sich Schulen eine digitale Berufsorientierung bestellen können. Wir hatten heute Zeit, damit zu experimentieren: Mit zwei VR-Brillen konnten wir nacheinander in verschiedene Berufe eintauchen, wo wir virtuell verschiedenste Betriebe besichtigen und Azubis in diesen Berufen kennenlernen konnten. So konnten wir uns schnell und ohne großen Aufwand verschiedene Berufsfelder anschauen und tiefergehende Eindrücke in Berufen gewinnen, die wir so wahrscheinlich nie gesehen hätten - die Anzahl möglicher Praktika ist schließlich begrenzt. 

Weihnachtszeit im Klassenzimmer

Adventszeit

Unser Klassenzimmer haben wir für die Weihnachtszeit herausgeputzt. Dafür haben wir Deko mitgebracht und Herr Engeler einen Weihnachtsbaum gekauft. In einer gemeinsamen Schmück-Aktion haben wir dann Fensterbilder mit Kreidestiften gemalt, Lichterketten aufgehängt, den Baum geschmückt und Deko verteilt. So können wir es uns während der täglichen Tea-Time mit einem Tee bei gemütlicher Weihnachtsstimmung gut gehen lassen, während Herr Engeler uns unsere Adventsgeschichte vorliest. 

Heiß auf Eis!

13.12.2023

Unter dem Motto absolvierten wir heute die letzten zwei Schulstunden - auf der Eisbahn in Gunzenhausen. Dabei waren von wackeligem Rutschen und Schlittern bis hin zu ersten einfachen Tricks auf dem Eis und sicherem Fahren alle erdenklichen Fortbewegungsarten dabei - hin und wieder auch nicht auf Kufen. Zum Abschluss schob sich dann noch die Sonne durch die Wolkendecke und wärmte schön, wobei das bei den meisten sowieso nicht nötig war. 

Gelernt haben wir bei dem Ausflug - neben dem Schlittschuhlaufen - auch noch etwas: Schlittschuhe auf dem Dachboden eignen sich anscheinend bestens als Nistplatz für Wespen oder Bienen. 

Berufeparcours in Treuchtlingen

10.10.2023

Selbst Hand anlegen, anpacken und ausprobieren – und dabei vielleicht den zukünftigen Traumberuf entdecken. Das ist das Konzept des Berufsparcours, den die Hermann Gutmann Stiftung jedes Jahr zusammen mit der Agentur für Arbeit Ansbach-Weißenburg und dem Staatlichen Schulamt Weißenburg auf die Beine stellt. Das Angebot zur Berufsorientierung richtet sich an die Mittelschüler und Mittelschülerinnen der 7. und 8. Klassen. Und so machten sich auch die Siebt- und Achtklässler aus dem Gräfensteinberger Schulhaus auf den Weg in die Senefelder-Schule in Treuchtlingen. Dort warteten bereits Vertreter von rund 30 Unternehmen und Handwerksinnungen auf die jungen Leute, um ihnen eine breite Palette an Berufen zu präsentieren. Ob beim Pflasterverlegen, beim Backen, Haare schneiden, Sägen, Schweißen oder Nähen – bei allen Angeboten war Mitmachen angesagt. Angeleitet von Auszubildenden hatten die Schüler nicht nur Gelegenheit, erste praktische Erfahrungen zu sammeln, sondern auch niederschwellig Kontakte zu möglichen Ausbildern zu knüpfen, die ebenfalls vor Ort waren. Und diese Chance nutzten die Gäste aus Gräfensteinberger ausgiebig: Schnell waren die anfänglichen Berührungsängste vergessen, und die Jungen und Mädchen machten sich eifrig ans Ausprobieren und Selbermachen. So verging die Zeit wie im Flug, und mit vielen neuen Eindrücken sowie der einen oder anderen Aussicht auf ein Praktikum ging es wieder zurück in die Schule. 

Teamchallenge in Pappenheim

An diesem Bericht arbeiten wir gerade noch im Deutschunterricht.

Wir packen an - für einen sauberen Brombachsee

25.09.23
Heute haben wir gemeinsam mit den Klassen 5a & 5b sowie dem Zweckverband Brombachsee und dem Landesbund für Vogelschutz Müll am Brombachsee in Ramsberg gesammelt. Dabei waren wir sehrerfolgreich: Neben Zigarettenstummeln, Plastikmüll, Essensverpackungen und Flaschen konnten wir auch Windeln, einen kaputten Müllgreifer, Flaschen und viele andere Verschmutzungen beseitigen. Anschließend gab es eine Tasse, Limo, Äpfel & Süßes und ein paar Minuten auf dem Spielplatz als Dankeschön. 

Unser Wandertag am See

15.09.2023
Unser Wandertag führte uns von Absberg nach Enderndorf. Auf dem Weg gab es einige Herausforderungen als Team zu meistern, um weitergehen zu können. Nachdem wir deine Wanderung geschafft hatten erwartete uns in Enderndorf der Spielplatz und strahlender Sonnenschein, wo wir den restlichen Vormittag mit Wikingerschach, Spike-Ball und Schaukeln, Klettern und Rutschen verbrachten.